Campus Osttirol

Seit 1991 gibt es Bemühungen, wissenschaftliche Ausbildungen in Osttirol möglich zu machen.
Die Initiative CAMPUS OSTTIROL wurde im Jahr 2009 von Mitgliedern des Vereins “Bildung bringt Frieden” gestartet. Ziel war es, durch Nutzung neuer technischer Möglichkeiten, der Bevölkerung des  Bezirkes mehr an wissenschaftlichem Wissen und Ausbildungen bereitstellen zu können.


Seit damals wurden folgende Aktivitäten umgesetzt:

  • Live – Übertragung der Montagsakademie von der Universität Graz in Zusammenarbeit von Stadtbücherei Lienz,  Bildungshaus Osttirol, Medienzentrum des Landes in der HS – Egger Lienz
  • Live – Übertragungen von Vorlesungen aus dem Studienfach Geschichte von der Universität Innsbruck 5 Semester
  • Erstellung der Homepage www.campus-osttirol.net um über alle Angebote von wissenschaftlicher Weiterbildung und Forschung in Osttirol zu informieren
  • Erstellung der Homepage www.unizuhause.net  mit einer Sammlung von ONLINE STUDIENMÖGLICHKEITEN an Universitäten weltweit.
  • Organisation von Onlinestudienberatung in Lienz und ab Herbst 2014 in den Gemeinden Osttirols

Im Jahr 2014 übernahm das Regionsmanagement Osttirol diese Initiative und setzte im Rahmen des Interreg-Projekts BitGeneration neue Akzente.

Unterstützt  von der Arbeiterkammer Tirol, der Standortagentur Tirol und der Wirtschaftskammer Lienz, stellt sich das RMO unter dem Arbeitstitel „Campus Osttirol“ die Frage, welche Rahmenbedingungen und Maßnahmen in Osttirol notwendig sind, um (universitäre und gleichwertige) online - Fortbildungsmöglichkeiten der Osttiroler Bevölkerung leicht zugänglich zu machen. Die Projektgruppe vertieft die Arbeit hinsichtlich der Frage, was für eine höhere Bildung getan werden kann, die die Entwicklung der Region stärkt und die Möglichkeiten des Lernens vor Ort drastisch steigert.

Hilf mit diesem Fragebogen mit, den Campus zu entwickeln!

5 öffentliche Veranstaltungen, ein Blog und eine Facebookgruppe ermöglichen eine breite Beteiligung aller Interessierten an diesem Projekt.

Ansprechpartner für Ihre Fragen und Anregungen ist der Projektleiter Michael Hohenwarter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nützliche Links